8. Landesmeistertitel in Folge für den ATSE

Vor der alles entscheidenden Begegnung führte die Mannschaft des BC Smash I im Oberen Playoff bei gleicher Punkteanzahl aufgrund des besseren Spieleverhältnisses die Tabelle in der Landesliga an.
Nachdem Anna krankheitsbedingt nicht spielen konnte, mussten wir das Damendoppel w.o. geben und gingen damit bereits mit einem Rückstand ins Rennen. Unser Mannschaft bestand damit aus Leon Seiwald, Bernd Thormann, Christian Hartner, Richard Schneeberger und Irene Hohl.

Das erste Herrendoppel spielten Leon und Bernd gegen Nicolas Rudolf und Gustav Andree, während im zweiten HD Christian und Richard gegen Matteo Badent und Rüdiger Rudolf antraten. Während das 2. HD glatt mit 11 und 12 gewonnen wurde, ging es im 1. HD, für uns überraschend, in den dritten Satz. In diesem wirklich sehenswerten Doppel gelang es den beiden jungen Spielern von BC Smash den dritten Satz für sich zu entscheiden und sorgten damit für den 2. gegnerischen Punkt. Im Dameneinzel standen sich Irene und Chiara Rudolf gegenüber. Ging der erste Satz noch an Chiara, konnte sich Irene immer besser auf ihre Gegnerin einstellen und gewann das Match schließlich mit 14:21, 21:18 und 21:15. Damit stand es 2:2 in Punkten.

Beim 2. und 3. Herreneinzel, Christian gegen Gustav Andree und Richard gegen Tobias Rudolf, ließen die beiden nichts anbrennen und sorgten für 2 weitere Punkte. Im hochklassigen Einzel Leon gegen Nicolas musste Leon den zweiten Satz abgeben, gewann dann aber den dritten locker zu 8. Damit stand es bereits 5:3 und der 8. Landesmeistertitel in Folge wanderte wieder zum ATSE. Das Mixed konnte aufgrund einer Verletzung von Tobias Rudolf leider nicht mehr gespielt werden, hätte aber keine Auswirkung auf den Titel gehabt.

Alle Spielerinnen und Spieler haben während der ganzen Saison sehr konstante Leistungen erbracht.

Der Grunddurchgang der Landesliga wurde mit 2 Punkten Vorsprung gewonnen, und das Obere Playoff startete für alle 3 Mannschaften – ATSE I, BC Smash I und II – wieder mit 0 Punkten. Ein Modus, der vielleicht doch überdacht werden sollte, birgt er doch den Nachteil in sich, dass die führende Mannschaft, trotz sehr gutem Grunddurchgang, aufgrund von z.B. Ausfällen im Playoff sehr schnell im Nachteil sein könnte, was für die Spielerinnen und Spieler nicht sehr motivierend ist.

Unsere Damen, Irene Hohl, Karin Seebacher und Karina Korditsch zeigten, dass sie mehr als nur eine Stütze sind und konnten von 24 Spielen bis auf 2 Spiele alle ihre Partien gewinnen.

Bei den Herren spielten Christian Hartner, Richard Schneeberger, Bernd Thormann, Timo Schierling, Patrik Dietz und Leon Seiwald.

Christian Hartner kam 14-mal zum Einsatz und gewann 10 der Partien. Richard Schneeberger spielte 16-mal und gewann 13 seiner Partien. Bernd Thormann konnte von 15 Spielen 12 für sich entscheiden. Timo Schierling kam 13- mal zum Einsatz und ging 10 Mail als Sieger vom Platz. Leon Seiwald, der aus Wien zur letzten Begegnung extra angereiste war, zeigte einmal mehr im Einzel seine Klasse.

Mannschaftsführer Harald Schneeberger möchte sich bei allen ganz herzlich für den großartigen Einsatz und Teamgeist bedanken.

Da Timo uns nach seinem erfolgreichen Master in Graz wieder Richtung Heimat verlässt, möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich für die letzten 3 Jahre bedanken und ihm für seine Zukunft viel Glück und Erfolg wünschen.

Trotz personeller Veränderungen freuen wir uns auf die nächste Saison aufspannende Spiele um die Krone im steirischen Badminton für Mannschaften.

Herzliche Gratulation an die ganze Mannschaft und Danke an alle Fans die uns im Finale so lautstark unterstützt haben.

Links:

Alle Spiele in Tournament Software – Grunddurchgang

Alle Spiele in Tournament Software – PlayOff


Related posts