Wiener Städtische Versicherung
 
 
  ATSE Home  
 
Login:
neu registrieren?
 
 
 
 
 
ATSE: Sektionen > Badminton > Aktuelles

03.06.2010 - 15:04

Badminton: ATSE Attention Graz österreichischer Schüler-Mannschaftsmeister
Kategorie: Badminton, Turniere

Von: Badminton

 

2. Titelgewinn in Folge


Das siegreiche Team des ATSE Graz

Zum zweiten Mal in Folge holte ATSE Attention Graz – diesmal mit Laura Demmelmayer, Clara Maria Gruber, Irene Hohl, Manuel Gruber, Richard Schneeberger, Leon Seiwald - den österreichischen Mannschafts-Meistertitel der Schüler in die Steiermark. Insgesamt 7 Mannschaften – ASKÖ Traun (OÖ), BC Montfort Feldkirch (V), Union Ohlsdorf(OÖ), WBH (W), Badminton Mödling (NÖ), Dropin Graz (St), und ATSE Graz (St) – kämpften in Traun um den Titel.

ATSE und Dropin gingen als die beiden topgesetzten Vereine ins Rennen und setzten sich in den Gruppenspielen und im Semifinale auch souverän durch. Somit war das Finale ein rein steirisches. Setzte ATSE eher auf die Stärke seiner Jungs, so vertraute Dropin auf die Stärke seiner Damen. Das Herrendoppel – Manuel und Richard gegen Christoph Muhri und Georg Stoisser – ging wie erwartet in 2 Sätzen an Richard und Manuel. Bei den Damen gab es eine kleine Überraschung, da Laura und Irene gegen die beiden favorisierten Damen von Dropin – Barbara Hatzl und Karin Seebacher – den ersten Satz gewannen. Leider gingen der 2. und 3. Satz zu 10 und 17 wieder an die Gegnerinnen. Nach den Herreneinzeln, die wie erwartet an ATSE gingen, stand es vor den Damenbegegnungen 3:1 für ATSE. Im ersten Dameneinzel zeigt Clara Maria gegen Elisabeth Müller einige wirklich gute Ballwechsel und ging sogar mit einem Vorsprung in die erste Pause. Leider fehlte es in der zweiten Hälfte des Satzes dann doch etwas an Konsequenz, sodass dieser noch mit 17 verloren ging. Im zweiten Satz spielte Clara mehr gegen sich selbst als gegen eine entfesselnd spielende Gegnerin – Zwischenstand 3:2. Irene versuchte zum wiederholten Male ihr Glück gegen Karin Seebacher. In der Pause mit 4:11 im Rückstand kämpfte sich Irene durch kluges und druckvolles Spiel Punkt für Punkt heran, bevor der Satz doch noch knapp zu 19 verloren ging. Im zweiten Satz spielte Irene sehenswertes Badminton und gewann diesen zu 17. In der Pause des dritten Satzes mit 11:7 in Führung hielten die Nerven dem Druck nicht mehr stand. Viele Eigenfehler und zu vorsichtiges Spiel führten schlussendlich mit 14:21 zum Satz- und Spielverlust.

Nun stand es 3:3 und die Mixed mussten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Beide Spiele wurden parallel ausgetragen und ließen an Spannung nichts zu wünschen übrig. Im ersten Mixed mit Leon und Irene gegen Georg Stoisser und Barbara Hatzl ging der erste Satz nach anfänglichen Schwierigkeiten (8:11 Pausenstand) zu 17 an ATSE. Gleichzeitig mussten am Nebenplatz Richard und Laura gegen Christoph Muhri und Karin Seebacher den ersten Satz mit 17 abgeben. In den zweiten Sätzen drehten sich bei beiden Spielen die Vorzeichen um – Gleichstand nach jeweils 2 gespielten Sätzen. Die Spannung und Nervosität vor den 3. Sätzen war förmlich zu spüren. Während Richard und Laura mit einem beruhigenden Pausenstand von 11:4 in die 2 Hälfte gingen, mussten Leon und Irene einen 10:11 Rückstand wettmachen. Auch jetzt kehrten sich die Vorzeichen wieder um, während Leon und Irene ihren Gegnern kaum mehr einen Punkt ließen – Endstand 21:14 und damit bereits Gold für ATSE sicherten, kämpften sich Richards und Lauras Gegner immer näher heran. Letztendlich wurde aber auch dieses Mixed mit 21:16 gewonnen – Endstand 5:3 für ATSE!

Erwähnenswert sind auch das 2. Herreneinzel und das Herrendoppel im Semifinale gegen ASKÖ Traun. So konnten sich Manuel und Richard gegen das eingespielte Trauner Doppel Alexander und Andrej Serov durch viele gute Ballwechsel auszeichnen, auch wenn das Doppel relativ klar verloren ging. Im 2. Herreneinzel gelang Richard durch konzentriertes und druckvolles Spiel das erste Mal ein Sieg gegen Andrej Serov.

Besonders erfreulich war, dass alle Spielerinnen und Spielern an diesem Wochenende nicht nur eine herausragende Leistung, sondern auch großen Teamgeist gezeigt haben – herzliche Gratulation zu diesem großartigen Erfolg.

Herzlichen Dank auch unsere Eltern-Fantruppe die die SpielerInnen nicht nur tat- und stimmkräftig unterstützt haben, sondern auch im richtigen Moment Trostpflästerchen für Körper und Seele parat hatten.

 


[...5849 mal gelesen...]



Kommentare können nur nach Login gepostet werden


Kommentare zum Artikel

Keine Einträge
Kein Kommentar vorhanden



 
  ATSE Graz © 2005